Qualitätsmanagement

In der Pleißental-Klinik GmbH wird seit 2003 nach den Qualitätsrichtlinien gemäß DIN EN ISO 9001ff. gearbeitet. Die Umsetzung der Anforderungen wurde bisher schon viermal zur Rezertifizierung von externen Auditoren geprüft und bestätigt.

Darüber hinaus ist die Pleißental-Klinik GmbH seit 2010 als zertifiziertes „Lokales Traumazentrum“ im Westsächsischen Traumanetzwerk eingebunden.

Das Brustzentrum Werdau-Südwestsachsen an unserer Klinik wurde ebenfalls mehrfach durch die Deutsche Krebsgesellschaft und die Gesellschaft für Senologie fachlich auditiert und mit dem entsprechenden Zertifikat ausgezeichnet.

Durch gesetzliche Vorschriften ist die Teilnahme der Klinik an der externen Qualitätssicherung in der stationären Versorgung geregelt. Dabei werden die Werte der einzelnen Einrichtungen mit bundesweit einheitlich definierten Qualitätsindikatoren verglichen. Im Rahmen eines Dialoges werten die Ärztinnen und Ärzte unseres Hauses die Ergebnisse in den einzelnen Fachabteilungen aus.

Krankenhausführer der Freien Presse

Im September/Oktober 2014 veröffentlichte die Freie Presse eine Neuauflage des Krankenhausführers.

Dabei wurden zwei wesentliche Aspekte betrachtet: Zunächst bereiteten Wissenschaftler der TU Dresden die Qualitätsberichte der sächsischen Krankenhäuser des Jahres 2012 auf und verglichen anhand von neun ausgewählten Diagnosen unterschiedliche Qualitätsparameter miteinander.

Darüber hinaus flossen knapp 22.000 Antworten von Patienten zu ihrem jüngsten Krankenhausaufenthalt (2013 bis Anfang 2014) in die Bewertung ein, wobei rund 20 Kriterien – von der Organisation der Aufnahme in der Klinik über Freundlichkeit von Ärzten und Schwestern bis hin zur Zufriedenheit mit dem Behandlungsergebnis – beurteilt wurden.

Im Rahmen dieser Umfrage belegte die Pleißental-Klinik Werdau insgesamt dreimal den ersten und einmal den zweiten Platz bei der Zufriedenheit der Patienten. Dies betrifft die Diagnosen Brustkrebs, abgenutztes Kniegelenk, Gallensteine und Frauenkrankheiten.


Belegschaft der Pleißental-Klinik